Tiefenbohrung gestartet

Grabologie-Labor, News

Tiefenbohrung gestartet

Mittwoch
1. Dezember 2021
Lindenplatz

Der Bohrturm im Innern des Grabologie-Labors ist errichtet und die Bohrung wurde erstmals gestartet. Vor Ort können die Bohrvorgänge in sicherem Abstand mitverfolgt werden, was alle Grabologen und Grabologinnen sehr erfreut – besonders die ganz kleinen unter uns.

Die ersten Drehungen des Kernbohrers wurden genaustens von unseren Chef-Bohr-Grabologen Thomi und Mark überwacht und bereits protokolliert.

Bald werden die ersten Meter des Bohrkerns im Labor ausgewertet werden – und wir alle sind hier auf diesem Kanal hautnah dabei, weil aus dem Grabologiel-Labor an dieser Stelle laufend live berichtet wird.

Innere Strahlung
Die verantwortlichen Bohr-Grabologen berichten bereits von einem festgestellten Phänomen, und zwar noch an der Oberfläche auf der Grasnarbe. Die als Nebenprodukt bei der Bohrung entstandenen Seifenblasen, fielen sanft zu Boden, ohne dort zu zerplatzen! Dies widerspricht eigentlich dem einer Seifenblase innewohnende Naturgesetzt, nämlich möglichst schnell zu platzen, wenn sie den Boden berührt.

Diese sonderbare und verblüffende Stabilität-Erhaltung wird von den Fach-Grabologen der speziellen Beschaffenheit des Bodens und der inneren Strahlung zugeschrieben. Somit darf man also äusserst gespannt sein, was sich in all den Tiefen verbirgt und was die Bohrung alles ans Tageslicht fördern wird. Wir werden Sie natürlich als Erste informieren, versprochen.